28.Oktober 2018 10:00 Uhr MusikGottesdienst in der Augustinerkirche Zürich, Adresse - Augustinerhof 8 · 8001 Zürich

Festtags-Matinee zu Weihnachten, Tonhalle Maag in Zürich, am 26.12.2018 um 11:15 J. Brahms Ungarische Tänze mit Florian Waiser (Klarinette), Yi-Chen Lin (Geige), Sascha Neustroev (Cello), Kamil Losiewicz (Kontrabass) und Olga Mishula (Cimbalom)

INTERPRETIN UND LEHRERIN FÜR HACKBRETT, SALTERIO, CIMBALY UND CIMBALOM

Olga Mishula ist aus Minsk stammende Diplomlehrerin und Interpretin für Cimbaly und weitere fünf Instrumente aus der Hackbrettfamilie: Berner Hackbrett, Appenzeller Hackbrett, Salzburger Hackbrett, Salterio und Cimbalom. Sie ist mehrfache Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe (Weißrussland, Russland, Bayern, Frankreich).

Seit 1995 tritt Olga Mishula mit variantenreichen Programmen solistisch und in Begleitung von Symphonieorchestern, Kammergruppen, Gitarre, Klavier und im Ethno-Jazz Quartett auf. Seit dieser Zeit hat sie mit Erasmus Music-Production, in Rotterdam und Breda und mit ARC-Music-Production in London 4 Solo-CDs aufgenommen, auf welchen die ganze Bandbreite ihres Repertoires von der Klassik über die Moderne bis hin zur Volksmusik in beeindruckender Weise zu hören ist. Ihre sensationellen Konzerte werden vom Publikum durchweg mit "Standing Ovations" gefeiert.

Seit 2013 ist sie als Hackbrettdozentin an der Hochschule für Musik in Luzern und Musikschule Konservatorium Zürich tätig.

Das Cimbaly

Geschichtlich gesehen ist das Cimbaly in Belarus nicht nur eines der Volksmusikinstrumente, son-dern eher ein echtes nationales Symbol der Musik.

Das Hackbrett

Seit mindestens 1000 Jahren gibt es das Hackbrett in Europa. Schon im Jahr 988 ist in der Hofkapelle des Bischof von Canterbury , des späteren Heiligen Dunstan...

Das Salterio

Das Salterio, eine historische Variante des Hackbretts, war in Europa seit dem 12. Jahrhundert bekannt. Die älteste europäische Darstellung des Salterios ...

Das schweizer Hackbrett von Marc Ramser

Das Hackbrett wurde aus dem persischen Santur entwickelt. Dieses wurde während der ver­gangenen Jahrhunderte durch Reisende aus dem persisch-indischen Raum über...

Das ungarische Cimbalom

Der Ursprung des Cimbalons liegt in Asien. Heutzutage existiert das trapezförmige Instrument in mehreren Ländern unter verschiedenen Bezeichnungen, wie Santur...